weiter Geschichten,Gedichte und Zitate

     

Der Seestern

Als der alte Mann bei Sonnenuntergang den Strand entlang ging, sah er vor sich einen jungen Mann, der Seesterne aufhob und ins Meer warf. Nachdem er ihn schließlich eingeholt hatte, fragte er ihn, warum er das denn tue. Die Antwort war, dass die gestrandeten Seesterne sterben würden, wenn sie bis Sonnenaufgang hier liegen bleiben.

"Aber der Strand ist viele, viele Kilometer lang und Tausende von Seesterne liegen hier,“ erwiderte der Alte. „ Was macht es also für einen Unterschied, wenn Du Dich abmühst?“
 

Der junge Mann blickte auf den Seestern in seiner Hand und warf ihn in die rettenden Wellen. Dann meinte er:

„Für diesen hier macht es einen Unterschied!“

Autor unbekannt

Danke

 

Ich danke allen, die meine Träume belächelt haben;
Sie haben meine Phantasie beflügelt.

Ich danke allen, die mich in ihr Schema pressen wollten;
Sie haben mich den Wert der Freiheit gelehrt..

Ich danke allen, die mich belogen haben;
Sie haben mir die Kraft der Wahrheit gezeigt.

Ich danke allen, die nicht an mich geglaubt haben
Sie haben mir zugemutet, Berge zu versetzen.

Ich danke allen, die mich abgeschrieben haben;
Sie haben meinen Mut geweckt..

Ich danke allen, die mich verlassen haben;
Sie haben mir Raum gegeben für Neues.

Ich danke allen, die mich verraten und missbraucht haben;
Sie haben mich wachsam werden lassen.

Ich danke allen, die mich verletzt haben;
Sie haben mich gelehrt, im Schmerz zu wachsen.

Ich danke allen, die meinen Frieden gestört haben.
Sie haben mich stark gemacht, dafür einzutreten..

Vor allem aber danke ich all jenen,
die mich lieben, so wie ich bin;
Sie geben mir die Kraft zum Leben!

Danke.

[Paul Coelho]

Solange Menschen denken, das Tiere nicht fühlen, solange müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

 

 

Zitate bekannter Menschen

 

 

 

„Ich bin der Ansicht,

dass die Art und Weise,

wie wir unsere Tiere behandeln,

auch reflektiert,

wie wir uns untereinander behandeln.

Ich glaube,

es ist sehr wichtig,

dass dieses Land einen Präsidenten hat,

der auch die Grausamkeiten an Tieren nicht außer Acht lässt."

~ Barack Obama (lt.PETA-USA) ~

Es geht nicht darum, ob sie denken können
oder ob sie sprechen können,
es geht einzig und allein darum,
ob sie leiden können!"
~ Jeremy Bentham ~

EIN GEBET FÜR TIERE

 


O Gott,
höre unser Gebet für unsere Freunde,
die Tiere,
besonders für alle die Tiere,
die geschlachtet werden,
die misshandelt werden,
die nicht geliebt werden,
die gejagt werden oder sich verlaufen haben
oder hungrig und verlassen sind,
und sich fürchten;
für alle,
die eingeschläfert werden müssen.
Für sie alle erbitten wir Deine Gnade und Dein Erbarmen,
und für alle,
die mit ihnen umgehen,
erbitten wir ein mitfühlendes Herz,
eine sanfte Hand und ein freundliches Wort.
Mach uns selbst zu wahren Freunden der Tiere
und laß uns so teilhaben am Glück der Barmherzigen.
~ Albert Schweitzer ~

 

"Tiere können nicht für sich selbst sprechen.
Und deshalb ist es so wichtig,
dass wir als Menschen unsere Stimme für sie erheben und uns für sie einsetzen."
~ Gillian Anderson ~

 

"Je früher unsere Jugend von sich aus jede Rohheit gegen Tiere als verwerflich anzusehen lernt,
je mehr sie darauf achtet, dass aus Spiel und Umgang mit Tieren nicht Quälerei wird,
desto klarer wird auch später ihr Unterscheidungsvermögen werden,
was in der Welt der Großen Recht und Unrecht ist."
~ Theodor Heuss~

 

"Die Seele der sanften Tiere soll durch keinen Übergriff angetastet werden!"
~ Zarathustra ~

 

"Der arme Käfer, den dein Fuß zertritt, fühlt körperlich ein Leiden ganz so groß, als wenn ein Riese stirbt."
~ Shakespeare ~

 

"Ein warmes Gefühl für die Leiden der Tiere ist immer ein Zeichen hoher Zivilisation."
~ Selma Lagerlöf ~

 

"Wage es, weise zu sein! Höre auf, Tiere zu töten!
Wer die Stunde des rechten Lebens hinausschiebt,
gleicht nur dem Bauern, der darauf wartet,
dass der Fluss versiegt, ehe er ihn überquert."
~ Horaz ~

 

"Mitleid mit Tieren und ein guter Charakter sind derart eng miteinander verknüpft,
dass man mit Gewissheit feststellen kann,
dass niemand, der grausam zu Tieren ist, ein guter Mensch sein kann."
~ Arthur Schopenhauer ~

 

"Für mich ist das Leben eines Lamms nicht weniger wertvoll als das Leben eines Menschen.
Und ich würde niemals um des menschlichen Körpers willen einem Lamm das Leben nehmen wollen.
Je hilfloser ein Lebewesen ist, desto grösser ist sein Anspruch auf menschlichen Schutz vor menschlicher Grausamkeit."
~ Mahatma Gandhi ~

 

"Die Qual mißhandelter Tiere fällt auf uns.
Ein Mensch, der Tiere quält und ausbeutet,
kann keinen Frieden finden und keinen geben.
Wir sind Teil ein und derselben Welt!"
~ Elke Heidenreich ~

 

"Wenn ein Mensch einen Tiger tötet, spricht man von Sport.
Wenn der Tiger einen Menschen tötet, ist das Grausamkeit!"
~ George Bernhard Shaw ~

 

"Wir brauchen für Tiere keine neue Moral.
Wir müssen lediglich aufhören, Tiere willkürlich aus der vorhandenen Moral auszuschliessen!"
~ Helmut F.Kaplan ~

 

"Das Mitleid bleibt immer dasselbe Gefühl, ob man es für einen Menschen oder für eine Fliege empfindet.
Der dem Mitleid zugängliche Mensch entzieht sich in beiden Fällen dem Egoismus
und erweitert dadurch die moralische Befriedigung seines Lebens."
~ Leo Tolstoi ~

 

Wenn Du bei Nacht den Himmel anschaust,

wird es sein, als lachten alle Sterne,

weil ich auf einem von ihnen wohne,

weil ich auf einem von ihnen lache.


~Antoine de Saint Exupéry~

 

Wie sieht Liebe aus?

 

 

"Manchmal



 

Die Sache der Tiere steht höher für mich als die Sorge,
mich lächerlich zu machen,
sie ist unlösbar verknüpft mit der Sache der Menschen.
~Emile Zola ~

 

Die Grausamkeit gegen die Tiere

und auch schon die Teilnahmslosigkeit gegenüber ihren Leiden

ist meiner Ansicht nach eine der schwersten Sünden des Menschengeschlechts.

Sie ist die Grundlage der menschlichen Verderbtheit.

Wenn der Mensch so viel Leiden schafft,

welches Recht hat er dann,

sich zu beklagen,

Die Grausamkeit gegen die Tiere

und auch schon die Teilnahmslosigkeit gegenüber ihren Leiden

ist meiner Ansicht nach eine der schwersten Sünden des Menschengeschlechts.

Sie ist die Grundlage der menschlichen Verderbtheit.

Wenn der Mensch so viel Leiden schafft,

welches Recht hat er dann,

sich zu beklagen,

wenn auch er selber leidet?

~ Romain Rolland ~

 

Das Tier hat ein fühlendes Herz wie du,
Das Tier hat Freude und Schmerz wie du,
Das Tier hat einen Hang zum Streben wie du,
Das Tier hat ein Recht zu leben wie du.
~ Peter Rosegger ~

 

Für mich ist das Leben eines Lamms nicht weniger wertvoll als das Leben eines Menschen.
Und ich würde niemals um des menschlichen Körpers willen einem Lamm das Leben nehmen wollen.
Je hilfloser ein Lebewesen ist,
desto grösser ist sein Anspruch auf menschlichen Schutz vor menschlicher Grausamkeit.
~Mahatma Gandhi

Die Welt ist kein Machwerk und die Tiere sind kein Fabrikat zu unserem Gebrauch.

Nicht Erbarmen, sondern Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig.
~ Arthur Schopenhauer ~

Tiere können nicht für sich selbst sprechen.
Und deshalb ist es so wichtig,
dass wir als Menschen unsere Stimme für sie erheben
und uns für sie einsetzen.
~ Gillian Anderson ~

 

Der Wunsch,

ein Tier zu halten,

entspringt einem uralten Grundmotiv -

nämlich der Sehnsucht des Kulturmenschen nach dem verlorenen Paradies.

~ Konrad Lorenz ~

 

„Niemals sollen die Menschen so weit sich vergessen und die lebende Kreatur behandeln wie alte Schuhe und abgenützte tote Geräte, die sie fort werfen mögen, wenn sie nicht mehr zu gebrauchen sind. Wir sollen es nicht tun, und uns niemals bei alten lebendigen Wesen nach dem Nutzen fragen, den sie nur schwach oder gar nicht mehr haben. Wir sollen sie behalten, und sei es auch nur, um daraus Barmherzigkeit gegen Menschen zu lernen. Ich würde kein altes Pferd und keinen alten Ochsen, der sich einmal für mich geplagt hat, verkaufen können...“
~Plutarch griech. Philosoph und Schriftsteller ~

"Wer mit dem Messer die Kehle eines Rindes durchtrennt

und beim Brüllen der Angst taub bleibt,

wer kaltblütig das schreiende Böcklein abzuschlachten vermag

und wer den Vogel verspeist,

dem er selber Futter gereicht hat,

- wie weit ist ein solcher noch vom Verbrechen entfernt?

~ Pythagoras ( 580 – 500 vor Christus) ~

"Niemals fand ich Menschenliebe, wo keine Tierliebe war.
Wer das Leben wahrhaft respektiert, respektiert auch das Tier,
denn das Leben wurde uns beiden von Gott geschenkt."
~ Konrad Lorenz ~

 

Die Grausamkeit gegen die Tiere

und auch schon die Teilnahmslosigkeit gegenüber ihren Leiden

ist meiner Ansicht nach eine der schwersten Sünden des Menschengeschlechts.

Sie ist die Grundlage der menschlichen Verderbtheit.

Wenn der Mensch so viel Leiden schafft,

welches Recht hat er dann,

sich zu beklagen,

Die Grausamkeit gegen die Tiere

und auch schon die Teilnahmslosigkeit gegenüber ihren Leiden

ist meiner Ansicht nach eine der schwersten Sünden des Menschengeschlechts.

Sie ist die Grundlage der menschlichen Verderbtheit.

Wenn der Mensch so viel Leiden schafft,

welches Recht hat er dann,

sich zu beklagen,

wenn auch er selber leidet?

~ Romain Rolland ~

Das Tier hat ein fühlendes Herz wie du,
Das Tier hat Freude und Schmerz wie du,
Das Tier hat einen Hang zum Streben wie du,
Das Tier hat ein Recht zu leben wie du.
~ Peter Rosegger ~

Für mich ist das Leben eines Lamms nicht weniger wertvoll als das Leben eines Menschen.
Und ich würde niemals um des menschlichen Körpers willen einem Lamm das Leben nehmen wollen.
Je hilfloser ein Lebewesen ist,
desto grösser ist sein Anspruch auf menschlichen Schutz vor menschlicher Grausamkeit.
~Mahatma Gandhi

Die Welt ist kein Machwerk und die Tiere sind kein Fabrikat zu unserem Gebrauch.

Nicht Erbarmen, sondern Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig.
~ Arthur Schopenhauer ~

Tiere können nicht für sich selbst sprechen.
Und deshalb ist es so wichtig,
dass wir als Menschen unsere Stimme für sie erheben
und uns für sie einsetzen.
~ Gillian Anderson ~

 

Der Wunsch,

ein Tier zu halten,

entspringt einem uralten Grundmotiv -

nämlich der Sehnsucht des Kulturmenschen nach dem verlorenen Paradies.

~ Konrad Lorenz ~

„Niemals sollen die Menschen so weit sich vergessen und die lebende Kreatur behandeln wie alte Schuhe und abgenützte tote Geräte, die sie fort werfen mögen, wenn sie nicht mehr zu gebrauchen sind. Wir sollen es nicht tun, und uns niemals bei alten lebendigen Wesen nach dem Nutzen fragen, den sie nur schwach oder gar nicht mehr haben. Wir sollen sie behalten, und sei es auch nur, um daraus Barmherzigkeit gegen Menschen zu lernen. Ich würde kein altes Pferd und keinen alten Ochsen, der sich einmal für mich geplagt hat, verkaufen können...“
~Plutarch griech. Philosoph und Schriftsteller ~

"Wer mit dem Messer die Kehle eines Rindes durchtrennt

und beim Brüllen der Angst taub bleibt,

wer kaltblütig das schreiende Böcklein abzuschlachten vermag

und wer den Vogel verspeist,

dem er selber Futter gereicht hat,

- wie weit ist ein solcher noch vom Verbrechen entfernt?

~ Pythagoras ( 580 – 500 vor Christus) ~

"Niemals fand ich Menschenliebe, wo keine Tierliebe war.
Wer das Leben wahrhaft respektiert, respektiert auch das Tier,
denn das Leben wurde uns beiden von Gott geschenkt."
~ Konrad Lorenz ~

Die Grausamkeit gegen die Tiere

und auch schon die Teilnahmslosigkeit gegenüber ihren Leiden

ist meiner Ansicht nach eine der schwersten Sünden des Menschengeschlechts.

Sie ist die Grundlage der menschlichen Verderbtheit.

Wenn der Mensch so viel Leiden schafft,

welches Recht hat er dann,

sich zu beklagen,

Die Grausamkeit gegen die Tiere

und auch schon die Teilnahmslosigkeit gegenüber ihren Leiden

ist meiner Ansicht nach eine der schwersten Sünden des Menschengeschlechts.

Sie ist die Grundlage der menschlichen Verderbtheit.

Wenn der Mensch so viel Leiden schafft,

welches Recht hat er dann,

sich zu beklagen,

wenn auch er selber leidet?

~ Romain Rolland ~

Das Tier hat ein fühlendes Herz wie du,
Das Tier hat Freude und Schmerz wie du,
Das Tier hat einen Hang zum Streben wie du,
Das Tier hat ein Recht zu leben wie du.
~ Peter Rosegger ~

Für mich ist das Leben eines Lamms nicht weniger wertvoll als das Leben eines Menschen.
Und ich würde niemals um des menschlichen Körpers willen einem Lamm das Leben nehmen wollen.
Je hilfloser ein Lebewesen ist,
desto grösser ist sein Anspruch auf menschlichen Schutz vor menschlicher Grausamkeit.
~Mahatma Gandhi

Die Welt ist kein Machwerk und die Tiere sind kein Fabrikat zu unserem Gebrauch.

Nicht Erbarmen, sondern Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig.
~ Arthur Schopenhauer ~

Tiere können nicht für sich selbst sprechen.
Und deshalb ist es so wichtig,
dass wir als Menschen unsere Stimme für sie erheben
und uns für sie einsetzen.
~ Gillian Anderson ~

 

Der Wunsch,

ein Tier zu halten,

entspringt einem uralten Grundmotiv -

nämlich der Sehnsucht des Kulturmenschen nach dem verlorenen Paradies.

~ Konrad Lorenz ~

„Niemals sollen die Menschen so weit sich vergessen und die lebende Kreatur behandeln wie alte Schuhe und abgenützte tote Geräte, die sie fort werfen mögen, wenn sie nicht mehr zu gebrauchen sind. Wir sollen es nicht tun, und uns niemals bei alten lebendigen Wesen nach dem Nutzen fragen, den sie nur schwach oder gar nicht mehr haben. Wir sollen sie behalten, und sei es auch nur, um daraus Barmherzigkeit gegen Menschen zu lernen. Ich würde kein altes Pferd und keinen alten Ochsen, der sich einmal für mich geplagt hat, verkaufen können...“
~Plutarch griech. Philosoph und Schriftsteller ~

"Wer mit dem Messer die Kehle eines Rindes durchtrennt

und beim Brüllen der Angst taub bleibt,

wer kaltblütig das schreiende Böcklein abzuschlachten vermag

und wer den Vogel verspeist,

dem er selber Futter gereicht hat,

- wie weit ist ein solcher noch vom Verbrechen entfernt?

~ Pythagoras ( 580 – 500 vor Christus) ~

"Niemals fand ich Menschenliebe, wo keine Tierliebe war.
Wer das Leben wahrhaft respektiert, respektiert auch das Tier,
denn das Leben wurde uns beiden von Gott geschenkt."
~ Konrad Lorenz ~

       .

fürchte ich, als Tier wiedergeboren zu werden."

~ Dalai Lama ~Liebe hat Hände, die mich streicheln und mir Futter geben.
Liebe hat Beine, die mit mir jeden Tag durch Wald und Wiesen laufen.
Liebe hat Ohren, die meine Seufzer und stummen Klagen hören.
Liebe hat Augen, die meine Not sehen.
Liebe begleitet mich überall hin, auch auf meinem letzten Weg.
Liebe vergisst mich nicht.

~ Autor unbekannt ~
 

 

foto c.kanthack